Obwohl die praktischen E-Bikes noch voll im Trend liegen, sollte man bedenken, dass diese Fahrräder mit Motor und Akku natürlich erheblich schwerer sind, als ein normales Fahrrad. Doch mittlerweile hat die Industrie sich darauf eingestellt, sodass man auch schon E-Bikes mit einem Gewicht von unter 20 Kilogramm kaufen kann. Überwiegend handelt es sich hierbei um E-Falt-Bikes. Allerdings gibt es auch schon E-Trekkingbikes oder E-Mountainbikes, die ein geringes Gewicht haben. Die haben aber den entsprechenden Preis.

Die besten Empfehlungen für E-Bikes unter 20 kg

CHRISSON E-Faltbike, 20 Zoll

Dieses praktische Falt-E-Bike ist perfekt für einen Einkaufsbummel in der Stadt. Damit gehört die lästige Parkplatzsuche in der Innenstadt der Vergangenheit an. Der Nabenmotor des Herstellers Bafang liefert mit 250 Watt viel Power und Ausdauer. Die Reifen haben mit einer Größe von 20 Zoll genug Umfang, um flott in den Straßen voranzukommen. Man kann von acht verfügbaren Gängen immer den richtigen wählen. Diese E-Bike hat nur ein Gewicht von 17,8 Kilogramm.

Nilox E-Bike X1 New

Das Nilox E-Bike X1 ist perfekt für den täglichen Arbeitsweg geeignet. Man kann das E-Bike einfach zusammen klappen und als Gepäck ohne Zusatzkosten in Bus oder Bahn transportieren. Die Scheibenbremsen sorgen für Sicherheit, falls einmal eine Notbremsung vor einem Hindernis erforderlich sein sollte. Der starke Akku benötigt nur eine kurze Ladezeit von drei Stunden. Mit einem Fliegengewicht von 17 kg, kann man das E-Bike leicht transportieren.

Hyuhome Elektrische Fahrräder

Der Rahmen dieses E-Faltbike besteht aus Aluminium und garantiert damit ein geringes Gesamtgewicht des Fahrrades. Mit dem Motor, der satte 350 Watt liefert, kann man bei Bedarf schnell auf bis zu 35 km/h beschleunigen. Mit einer Reichweite von 55 Kilometern hat man genug Bewegungsfreiheit, um die City an einem Tag zu durchkreuzen. Ein gutes E-Bike mit geringem Gewicht.

Was ist ein E-Bike unter 20 kg?

Wer sein E-Bike unterwegs auch ab und zu tragen muss, weil er den Bus oder die Bahn nutzt, aber auch wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt und keine Möglichkeit hat das Fahrrad sicher zu verstauen, legt natürlich Wert auf ein geringes Gewicht des Rades. Da ein normales Fahrrad schon circa 10 Kilogramm wiegt, ist dieser Wunsch von den Herstellern nicht so einfach zu erfüllen.

Hinzu kommt, dass Motor und Akku auch mindestens 5 bis 7 Kilogramm auf die Waage bringen. Da bleibt nicht viel Spielraum für Bedienelemente und Bremsen. Auch das Gewicht des Fahrers muss miteinberechnet werden, da sehr leichte E-Bikes kein hohes Belastungsgewicht aushalten können. Daher sollte man auch mit einem etwas höheren Preis rechnen.

Wichtige Eigenschaften beim Kauf

Um Gewicht an der richtigen Stelle zu sparen, sollte der Rahmen aus leichtem Material bestehen. Aber Aluminum oder sogar Carbon haben natürlich ihren Preis. Der Motor sollte genügend Leistung bringen und so den Fahrer oder die Fahrerin unterstützen.Bequemer Fahrtkomfort sollte möglich sein. Damit es keine gesundheitlichen Probleme gibt. Die Bremsen sollten aus hochwertigen Komponenten bestehen und somit hohe Sicherheit gewährleisten.

Was das Gewicht aussagt

Während der Fahrt macht sich das Gewicht, des E-Bikes auf dem man fährt, nur geringfügig bemerkbar. Mit der Motorunterstützung beim Treten kommt es auf ein paar Kilo mehr oder weniger nicht an. Diesen Unterschied bemerkt man erst in der Kurvenlage oder beim Bremsen. Erst wenn man das E-Bike über längere Distanz, zum Beispiel auf dem Bahnsteig, tragen muss, merkt man jedes Kilo.

Das Gleiche gilt, wenn man in den Bus einsteigen möchte. Wer das E-Bike zum Lagern die Kellertreppe heruntertragen muss, ist auch froh über jedes Kilo, das der Hersteller gespart hat. Genauso verhält es sich, wenn man das E-Bike mit auf Reisen nimmt und in seinem Wohnmobil transportiert. Die Vorteile eines leichten E-Bike liegen also für den Transport ganz klar auf der Hand.

Welches E-Bike wiegt unter 20 kg?

Zum einem gibt es das California Roll C2 der Marke Sushi. Dieses E-Bike wiegt 16 kg und man erhält es für unter 1000 Euro. Zum anderen stellt die Marke Cannondale E-Bikes her die nur 14,5 kg wiegen. Das Quick Neo SL 2  dieses Herstellers kostet weniger als 2500 Euro. Die Marke Coboc bietet ihr Modell Brixton für unter 4000 Euro an, aber es wiegt auch nur 18,4 kg.

Zuletzt hätten wir noch die Marke Urwahn mit dem E-Bike Platzhirsch. Dieses hat mit 14,3 kg das geringste Gewicht und kostet weniger als 4500 Euro Das leichteste E-Rennbike hat laut der bekannten Suchmaschine Google ein Ingenieur der TU Dortmund entwickelt und dieses wiegt nur 6,872 kg.

Vorteile und Nachteile

ebike-unter-20kg

Der größte Vorteil eines E-Bikes mit einem Gewicht unter 20 kg ist natürlich der einfacher Transport. Aber trotz der Leichtigkeit haben die eingebauten Motoren und generell alle verbauten Komponenten eine hochwertige Qualität. Auch während dem Fahren merkt man das geringe Gewicht, da das Handling der E-Bikes um einiges leichter ist.

Als Nachteil könnte man sehen, dass die leichten E-Bikes überwiegend in der Kategorie E-Faltbike erhältlich und man sie eher seltener als normales E-Bike erhält. Außerdem hat man insgesamt eine geringere Reichweite mit dem Gewicht, da der Akku eben klein und handlich sein muss.

Aktuelle Angebote in der Übersicht

HITWAY Elektrofahrrad

CHRISSON 28 Zoll E-Bike Trekking

E-Bike Mountainbike VecoCraft

E-Bike unter 20 Kilogramm – Was sagen Stiftung Warentest und Ökotest?

Die Stiftung Warentest hat 12 E – Bikes getestet. Dabei spielte das Gewicht allerdings nur eine ungeordnete Rolle. Ein Testbericht über E – Bikes im Verbrauchermagazin Ökotest bezieht ebenfalls nicht auf das Gewicht der Elektrofahrräder. Auf einem Testportal, das jedermann jederzeit kostenlos einsehen kann, wurden die E – Bike von Gunnai, Ancheer und Zündapp mit der Note sehr gut bewertet. Alle Räder wiegen um die 20 Kilogramm.