Endlich hat man ein neues E-Bike und freut sich darauf, mit dem Vehikel die Gegend zu erkunden, oder seine Einkäufe zu tätigen. Doch plötzlich hört man ein merkwürdiges Geräusch. Zunächst denkt man sich nichts dabei, aber das Geräusch scheint einen regelrecht zu verfolgen und man bemerkt, dass das neue E-Bike komische Geräusche macht und beim Treten in die Pedale klappert? Woher kommt das und was kann man dagegen tun?

E-Bike klappert beim Treten – Mögliche Ursachen

E-Bike

E-Bikes machen von Natur aus Geräusche, weil sie motorisiert sind. Dennoch kann es sein, dass es ungewöhnliche Geräusche macht, die ein Pedelec nicht machen sollte, wenn es voll funktionstüchtig ist. Dies kann verschiedene Ursachen haben, vor allem dann, wenn es beim Treten klappert.

Eine mögliche Ursache ist zum Beispiel, dass das Fahrrad nur vormontiert wurde und die Pedalen noch gar nicht richtig festgezogen wurden. Eventuell ist auch Schmutz in das Tretlager gelangt, sodass es zu einem Klappern, Knacken oder zu ruckelnden Bewegungen beim Treten kommen kann. Häufig sind die Pedalen auch nur nicht gut genug geschmiert.

So lässt sich das Klappern beheben

Wenn Sie merken, dass Ihr E-Bike beim Treten ein Klappern von sich gibt oder ruckartige Bewegungen macht, kontrollieren Sie am besten zunächst die Pedalen. Reinigen Sie die Pedalen, falls Sie verschmutzt sind und versorgen Sie sie im Anschluss mit Schmieröl. Wenn die Pedalen nicht richtig festgezogen sind bzw. nur vormontiert sind, sollten Sie diese mit einem Pedalschlüssel richtig befestigen. Kontrollieren Sie die Pedalen vor allem auch nach langen Fahrten, ob sie noch richtig fest sind oder eventuell nachgezogen werden müssen.

Bevor Sie an den Pedalen oder anderen Teilen des E-Bikes arbeiten, entfernen Sie zunächst den Akku des Fahrrads. Eventuell müssen Sie, bevor Sie richtig an die Pedalen herankommen, den Steinschlagschutz entfernen. Dies ist jedoch von Fahrrad zu Fahrrad unterschiedlich. Wenn Sie Teile einfetten, achten Sie darauf, dass die Stelle, an der die Dichtung vom Motorgehäuse aufliegt unbedingt fettfrei sein muss.

Überprüfen Sie auch, ob die Silikondichtung noch dicht ist und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus. Vergessen Sie nicht, die Tellerfeder richtig einzufetten. Reinigen Sie auch die Tretlagerwelle und die Dichtung. Nachdem Sie die Wellfeder eingefettet haben, können Sie diese im Gehäusedeckel des Motors einlassen. Achten Sie darauf, dass sich der Deckel nicht verkantet, denn auch dies kann ein Klappern zur Folge haben.

Fischer E-Bike macht Geräusche – Woher kann das kommen?

Der Hersteller selbst gibt verschiedene Gründe an, weshalb das E-Bike Geräusche machen kann. Die meisten davon sind tatsächlich kein Grund zur Beunruhigung. Das E-Bike ist ein technisches Produkt. Wenn Sie den Motor als Hilfsmotor verwenden, macht dieser natürlich Geräusche. Wie viel Geräusche ein Fahrrad von sich gibt, ist natürlich auch noch von anderen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel dem Untergrund, auf dem Sie fahren.

Wenn Sie auf einem glatten Untergrund wie einem asphaltierten Fahrradweg ohne Schlaglöcher fahren, wird das E-Bike weniger Geräusche von sich geben, als wenn Sie auf einem unebenen Feldweg mit dem Fahrrad fahren. Zwar sind die Teile des E-Bikes gut miteinander verschraubt, aber dennoch sind bestimmte Teile leicht beweglich oder übertragen beim Fahren Schwingungen, die wiederum Geräusche machen.

So können während der Fahrt zum Beispiel folgende Teile oder Faktoren Geräusche von sich geben:

  • Klappernde Schutzbleche
  • Reifengeräusche durch Abrollen der Reifen
  • Motorgeräusche wie ein Surren, wenn Sie den Motor verwenden
  • Klappern der Fahrradkette
  • Und ähnliche.

Vielleicht stellen Sie aber auch fest, dass sich Ihr Fischer E-Bike schlecht fährt oder ungewöhnliche Geräusche macht, die nicht auf Teile wie die Fahrradkette, gewöhnliche Motorengeräusche oder das Klappern der Schutzbleche zurückzuführen ist. Möglicherweise liegt tatsächlich ein Defekt vor. In diesem Fall kann Ihnen ein Fahrradreparaturservice, der sich auf E-Bikes spezialisiert hat helfen oder aber der Kundenservice von Fischer. Den Kundenservice von Fischer erreichen Sie per E-Mail unter support@fischer-fahrrad-kundendienst.de oder unter der Service-Hotline 0721/ 97 90 25 60.

Fischer bevorzugt es, wenn Sie das Geräusch über mehrere Fahrten beobachten, um es genauer lokalisieren zu können oder wenn Sie am besten per E-Mail ein Video einreichen, damit Fischer ausfindig machen kann, woher das Geräusch stammt.