Bei weiter steigenden Temperaturen im Sommer ist eine Klimaanlage für das eigene Zuhause immer begehrter. Gerade Dachwohnungen oder Räume an der Sonnenseite profitieren von der kühlen Luft und das Wohnen wird deutlich komfortabler.

Problematisch kann allerdings die Stromrechnung sein, die für die Erzeugung der kalten Luft nötig ist. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von stromsparenden Klimaanlagen, die wir Ihnen als Empfehlungen mit weiteren Tipps zusammengestellt haben.

Die besten Empfehlungen für stromsparende Klimaanlagen

JUNG AIR TV06 mobiles Klimagerät

Eine gute Antwort auf die Frage „Welches mobile Klimagerät ist empfehlenswert?“ bietet das Modell JUNG AIR TV06, das für Zimmer mit einer Größe von bis zu 120m³ geeignet ist. Mit Energieklasse A ausgestattet, kombiniert die stromsparende Klimaanlage hohe Leistung mit sehr guter Effizienz.

Als Monoblockgerät ist für das Modell lediglich die Aufstellung im Innenbereich nötig. Neben der Kühlung des Raums kann das JUNG AIR TV06 ebenfalls als Ventilator und Luftentfeuchter dienen, wodurch Sie ein besonders flexibles Produkt erhalten

Klarstein Windwaker Eco Split

Eine Empfehlung für Split Klimaanlagen ist die Klarstein Windwaker Eco Split, die Räume nicht nur kühlen, sondern auch aufheizen kann. Dadurch können Sie die Temperatur im Zimmer zwischen 16 und 30 Grad je nach Wunsch variieren.

Trotz starker Leistung verbraucht die stromsparende Klimaanlage durch die Energieeffizienzklassen A++ im Kühlmodus bzw. A+ im Heizmodus nur wenig Energie. Steuern lässt sich das stromsparende Gerät einfach über die mitgelieferte Fernbedienung und bietet so hervorragenden Komfort.

De’Longhi Pinguino PAC EM82 Eco

Mit Energieklasse A ist das mobile Klimagerät De’Longhi Pinguino PAC EL98 Eco ausgestattet. Die stromsparende Klimaanlage mit Abluftschlauch kann für Zimmer mit bis zu 95m³ eingesetzt werden.

Durch zahlreiche Quality-of-Life-Features wie Luftentfeuchter, Ventilationsfunktion oder Timer lassen sich bei dem Gerät zahlreiche Einstellungen vornehmen. Dabei wurde vom Hersteller auf eine geringe Lautstärke geachtet, damit bei einer Aufstellung im Raum keine störenden Geräusche zu hören sind.

Was ist eine stromsparende Klimaanlage?

Eine Klimaanlage, die im Sommer für erträgliche Temperaturen sorgt, wird durch den Klimawandel auch in immer mehr Teilen Deutschlands notwendig. Überrascht sind Käufer allerdings von den Stromkosten der Geräte, die sich im Dauerbetrieb anhäufen. Aber sind Klimaanlagen wirklich Stromfresser? Nicht bei jedem Modell muss dies der Fall sein, denn die Effizienz wurde von vielen Herstellern in den vergangenen Jahren verbessert.

Dadurch sind inzwischen zahlreiche stromsparende Klimaanlagen auf dem Markt erhältlich, die keine immensen Stromkosten nach sich ziehen. Einen höheren Energieverbrauch müssen Sie aber auch bei den stromsparenden Modellen einplanen, denn die Abkühlung von heißer Luft erfordert viel Leistung.

Split Klimaanlage oder Monoblock?

Wenn genug Platz vorhanden ist und die Klimaanlage dauerhaft genutzt werden soll, sind Split Klimaanlagen der beliebteste Typ. Dabei ist das Gerät in ein Innen- und Außenteil aufgetrennt und verwandelt warme in kalte Luft. Durch die Trennung der Klimaanlage in zwei Teile ist eine bessere Leistung möglich und die Lautstärke wird gesenkt.

  • Allerdings bedürfen diese stationären Modelle fast immer einer Montage, die ein Bohren an der Hauswand voraussetzen kann.
  • Wer dies nicht möchte oder in der Mietwohnung nicht darf, kann mit den geteilten Klimaanlagen wenig anfangen.
  • Sprechen Sie als Mieter einen Einbau unbedingt vorher mit dem Besitzer ab, der seine Zustimmung zur Montage des Außenteils geben muss.
  • Auch eine Baugenehmigung kann bei einer Anbringung an der Hauswand unter Umständen nötig sein.
  • Informieren Sie sich dazu im Voraus, damit Sie später keine Probleme bekommen.
  • Als Alternative können Sie auf eine Monoblock-Klimaanlage setzen, die lediglich aus einem Gesamtgerät besteht.

Dieses kann in vielen Wohnungen problemlos aufgestellt werden und führt warme Luft durch einen Spalt, zum Beispiel am Fenster, nach draußen ab. Allerdings muss der Spalt gut abgedichtet werden, damit eine ausreichende Effizienz erreicht werden kann. Die Monoblock-Klimaanlagen sind eine gute Wahl für Mietwohnungen oder temporäre Abkühlung, da bei den Geräten keine aufwendige Montage nötig ist.

Was ist besser – Mobile Klimaanlage oder stationäres Modell?

In Sachen Lautstärke punkten die stationären Split-Klimaanlagen, die aufgrund der Trennung von Innen- und Außenteil die lauteren Maschinenteile draußen anbringen, damit es im Zimmer ruhig bleibt. Ähnliches gilt bei der Leistung, denn die Monoblock-Geräte sind durch den Schlauch begrenzt und bieten so nur einen Kompromiss.

Die bessere Wahl ist im Bereich Leistung und Lautstärke deshalb die Split-Klimaanlage, die allerdings nicht überall eingebaut werden kann. Dann kann auch ein Monoblock-Gerät sehr hilfreich sein, wenn die Hitze in der Dachwohnung in unerträgliche Höhen schießt.

Gib es Klimaanlagen ohne Abluftschlauch?

Recherchiert man im Internet, werden stromsparende Klimaanlagen ohne Abluftschlauch von manchen Herstellern verkauft und können besonders einfach installiert werden.

Die Wahrheit ist allerdings, dass es keine ausgewachsenen Klimaanlagen ohne Abluftschlauch gibt. Stattdessen werden unter der Bezeichnung Ventilatoren oder andere Geräte vertrieben, die ebenfalls für Abkühlung in der heißen Wohnung sorgen können.

Als Alternative bei einem geringeren Leistungsbedarf können diese Modelle durchaus dienen, aber mit der Power einer echten Klimaanlage kann man das nicht vergleichen. Für zuverlässige Abkühlung im heißen Sommer ist zumindest eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch nötig, damit kalte Luft erzeugt werden kann.

Folgekosten der Klimaanlage ausrechnen

Um nicht später überrascht zu werden, sollten Sie vor dem Kauf die laufenden Kosten ermitteln. Deshalb sollten Sie ausrechnen, was eine 1 Stunde der Klimaanlage im Betrieb kostet, um mehr über die Unterhaltskosten zu erfahren.

Diese hängen von Ihrem Strompreis bzw. Ihrer Energieerzeugung ab. Bei einer eigenen Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach ist das Betreiben einer Klimaanlage im Sommer deutlich günstiger, als wenn Sie den gesamten Strom aus der Dose beziehen.

Wie viel Strom verbraucht die Klimaanlage?

klimaananlage-in-hellem-raum

Damit die stromsparende Klimaanlage nicht zu viel Energie verbraucht, sollte der erste Blick auf die angegebene Effizienzklasse fallen. Bei den Geräten wurde noch nicht auf das neue Energielabel gewechselt, sodass weiterhin die Einstufungen von A+++ bis D gelten.

Allerdings muss es für ein energiesparendes Modell nicht unbedingt die beste Klasse sein, zumal dies oftmals den Preis in die Höhe treibt. Bereits ab der Stufe A können Sie große Einsparungen sehen, die sich angesichts des großen Energiebedarfs von Klimaanlagen schnell lohnen.

Welche Kühlleistung wird benötigt?

Trotz stromsparenden Betriebs muss die Klimaanlage immer noch für ausreichend kalte Luft in der Wohnung sorgen. Deshalb benötigen Sie ein Gerät, das für die Größe Ihres Zimmers ausreicht und auch im Hochsommer keine Probleme bekommt.

Dazu sollten Sie die Kühlleistung auf die Quadratmeterzahl des Raums oder der Wohnung abstimmen. So benötigt das Abkühlen eines kleinen Schlafzimmers deutlich weniger Power als ein großes Wohnzimmer. Am besten Sie werfen einen Blick auf bisher gemessene Höchsttemperaturen, um die nötigen Leistungsreserven besser einschätzen zu können.

Aufwändige Montage möglich?

Schließlich gilt es auch noch zu erwägen, ob die Montage einer stationären Klimaanlage bei Ihnen möglich ist. In der eigenen Immobilie ist die Installation eines Split-Modells problemlos möglich, doch als Mieter gibt es strenge Einschränkungen.

Falls eine Montage nicht möglich ist, sollten Sie Ihre Suche auf mobile Klimaanlagen mit niedrigem Stromverbrauch beschränken. Ansonsten können Sie beide Varianten für den nächsten heißen Sommer in Erwägung ziehen.

Aktuelle Angebote in der Übersicht

JUNG AIR TV05 mobiles Klimagerät mit Fernbedienung

Daewoo DA7KWE Mobile Klimaanlage – Mobiles Klimagerät

VINGO 5in1 WiFi Mobiles Klimagerät mit Fernbedienung

Stromsparende Klimaanlagen im Test – Was sagen Stiftung Warentest und Ökotest?

Wer sich für die beste Klimaanlage mit niedrigem Stromverbrauch auf unabhängige Prüfungsergebnisse verlassen möchte, wird bei Stiftung Warentest fündig.

Dort wurden erst kürzlich 20 Produkte unter die Lupe genommen und einem ausführlichen Test unterzogen. Zwar stand der Stromverbrauch nicht im Vordergrund, wurde aber ebenfalls von den Prüfern ermittelt.

Etwas überraschend hat sich Ökotest den Klimaanlagen als Stromfressern noch nicht angenommen und bisher kein Modell in das Labor aufgenommen. Bei höherer Nachfrage wäre eine zukünftige Prüfreihe für Klimageräte aber keine Überraschung.